Streit um Siedlungsbau Israel: SPD-Außenexperte Annen hofft auf US-Regierung

Die Entscheidung Israels, erstmals seit Jahrzehnten eine neue Siedlung im Westjordanland zu gründen, stößt auf viel Kritik in Deutschland. Foto: AFPDie Entscheidung Israels, erstmals seit Jahrzehnten eine neue Siedlung im Westjordanland zu gründen, stößt auf viel Kritik in Deutschland. Foto: AFP

Osnabrück. Die Entscheidung Israels, erstmals seit Jahrzehnten eine neue Siedlung im Westjordanland zu gründen, stößt auf viel Kritik in Deutschland. Außenpolitiker von SPD und CDU setzen weiter auf die Zwei-Staaten-Lösung, um Frieden im Nahen Osten zu schaffen. Der außenpolitische Sprecher der SPD, Niels Annen, hofft im Konflikt um den Siedlungsbau in Israel auf den mäßigenden Einfluss der US-Regierung.

In einem Gespräch mit unserer Redaktion sagte Annen: „Ich hoffe, dass die US-Regierung trotz der problematischen Aussagen von Präsident Donald Trump einen positiven Einfluss auf die israelische ausüben wird.“ Immerhin führe Trumps Sonderge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN