Betrug in Quakenbrück und Stendal Forsa-Chef: Briefwahl in ihrer jetzigen Form abschaffen

Muster-Wahlunterlagen aus Quakenbrück. Hier muss die Briefwahl nach einem Betrugsverdacht wiederholt werden. Foto: David EbenerMuster-Wahlunterlagen aus Quakenbrück. Hier muss die Briefwahl nach einem Betrugsverdacht wiederholt werden. Foto: David Ebener

Osnabrück. Sicherheitsrisiko Briefwahl? Der Demoskop Manfred Güllner fordert vor dem Auftakt des Superwahljahres 2017 die Abschaffung der Briefwahl in ihrer jetzigen Form.

Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte Güllner, Leiter des renommierten Meinungsforschungsinstituts Forsa: „Wir schicken in alle Welt Wahlbeobachter, aber tolerieren hierzulande eine Briefwahl, bei der Betrug leicht gemacht wird.“ Niemand

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN