Häusliche Gewalt Weißer Ring fordert Fußfessel für verurteilte Gewalttäter

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Weiße Ring fordert eine elektronische Fußfessel für verurteilte Täter häuslicher Gewalt. Foto: dpaDer Weiße Ring fordert eine elektronische Fußfessel für verurteilte Täter häuslicher Gewalt. Foto: dpa

Osnabrück. Jede dritte Frau in der EU ist schon einmal Opfer von Gewalt geworden. Häufig sind die Täter die Ehemänner oder Ex-Partner, die trotz einer Anordnung des Gerichts weiter Frauen belästigen. Die Opferorganisation Weißer Ring fordert eine Gesetzesänderung, um verurteilten Tätern von häuslicher Gewalt eine elektronische Fußfessel anlegen zu können.

Bundesgeschäftsführerin Bianca Biwer sagte in einem Gespräch mit unserer Redaktion: „Hier besteht Handlungsbedarf.“ Viele Täter würden Verbote ignorieren , Kontakt mit der Frau aufzunehmen, sich ihr zu nähern oder sie erneut zu belästigen. Biwer sagte: „Nicht selten enden solche Verstöße in schweren Attacken auf das Opfer – insbesondere, wenn es sich um frühere Partner handelt.“ Würden die Männer mit Fußfesseln überwacht, könnten viele Taten verhindert werden. Die Geschäftsführerin des Weißen Rings sagte: „Dem Staat muss es ein Anliegen sein, dass die Polizei im Ernstfall schneller einschreiten und Frauen besser schützen kann.“

Das Gewaltschutzgesetz sieht seit 2002 solche Auflagen vor, um die Opfer vor Gewalt oder Nachstellungen wie Stalking zu schützen.

Immer mehr Frauen melden Gewalttaten

Mehr als 100 000 Frauen werden in Deutschland jedes Jahr Opfer von Gewalt in der Partnerschaft. Diese Zahl hatte das Bundeskriminalamt (BKA) am Dienstag für das Jahr 2015 veröffentlicht.

Auch beim Weißen Ring melden sich immer mehr Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind. Von Januar bis Ende September diesen Jahres waren von den insgesamt 5.925 Frauen, die sich an die Opferorganisation wandten und finanzielle Hilfe erhielten, rund 85 Prozent Opfer von Gewalt. Im Vorjahr 2015 lag dieser Anteil erst bei 84 Prozent, 2014 bei bei 83 Prozent. Zu Gewalt gegen Frauen gehören Tritte, Schläge oder unfreiwillige sexuelle Handlungen genauso wie Nötigung, Beleidigung, Demütigung und andere Formen psychischer Gewalt. Der Weiße Ring beruft sich auf eine Studie der Europäischen Union, wonach jede dritte Befragte über 15 Jahren in der EU schon einmal Oper von körperlicher oder sexueller Gewalt wurde. Jede 20. Frau berichtete von Vergewaltigungserfahrungen.

Der Weiße Ring startete seinen Aufruf zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN