Ein Bild von Marion Trimborn
06.09.2016, 17:27 Uhr zuletzt aktualisiert vor KOMMENTAT ZUM ASEAN-TREFFEN

US-Präsident Obama als Prügelknabe

Von Marion Trimborn


US-Präsident Barack Obama beim Asean-Treffen. Foto: dpaUS-Präsident Barack Obama beim Asean-Treffen. Foto: dpa

Osnabrück. Das lässt sich US-Präsident Barack Obama nicht bieten: Nachdem der philippinische Staatschef Rodrigo Duterte ihn beleidigt hat, sagt Obama ein Treffen beim Asean-Gipfel ab. Doch es geht um viel mehr. Das Ansehen der Großmacht USA in der Welt schwindet. Das hat sich Obama mit seiner Außenpolitik des Rückzugs, die voller Fehler ist, selbst zuzuschreiben. Ein Kommentar.

Ein Watschenmann ist jemand, an dem Kontrahenten ihren Frust abreagieren. Das passiert derzeit US-Präsident Obama in der Welt. Erst stellten die Chinesen beim G20-Gipfel weder Gangway noch roten Teppich für sein Flugzeug bereit. Nun beleidigte der philippinische Staatschef Duterte Obama als Hurensohn. Auch wenn Duterte für Entgleisungen bekannt ist - den langjährigen Verbündeten so zu diffamieren, ist ohnegleichen. Man mag nicht an Zufälle glauben. Darf man so den mächtigsten Mann der Welt behandeln?

Die offene Missachtung ist Ausdruck eines Bedeutungsverlustes Amerikas in der Welt. Die Außenpolitik Obamas ist geprägt von Fehlern, Ungeschicklichkeit und Rückzug. Das hinterlässt auf dem Globus eine Leere - sowie Wut und Enttäuschung. Vor der Ukraine-Krise verspottete Obama Russland als Regionalmacht, die Quittung kam sofort. Dem Aufstieg des Islamischen Staates (IS) schaute der Präsident trotz vieler Warnungen zunächst tatenlos zu. In Syrien ist nach wie vor trotz Luftschlägen keine Strategie zu erkennen. Beim Freihandelsabkommen TTIP ignorierten die USA die Wünsche der Europäer.

Das Resultat dieses Kurses heißt: Chaos, Orientierungslosigkeit und globale Flüchtlingsströme. Es wäre zu wünschen, dass sich das ändert. Wer auch immer künftig im Weißen Haus regiert, sollte sich wieder an die Welt erinnern.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN