Tarifverhandlungen Beamtenbund: Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks

Der Vorsitzende des Beamtenbundes dbb Klaus Dauderstädt warnt vor Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Foto: dpaDer Vorsitzende des Beamtenbundes dbb Klaus Dauderstädt warnt vor Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Foto: dpa

Osnabrück. Klaus Dauderstädt, Vorsitzender des Beamtenbundes, droht mit Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Der dbb-Chef fordert wegen der Überlastung durch die Flüchtlingskrise mehr Geld für Staatsdiener und 8000 zusätzliche Stellen bei der Polizei . Von der Idee, Beamte nach Leistung zu bezahlen, hält Dauderstädt nichts.

Herr Dauderstädt, Beamte müssen ja so einiges an Spott einstecken. Kennen Sie einen guten Beamtenwitz, über den Sie selber noch lachen können? Ja klar. Ich weiß gar nicht, was Sie gegen Beamte haben, die tun doch gar nichts. Bei den laufe

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN