Bildungsmesse Didacta beginnt GEW-Chefin: Flüchtlinge und Fachfremde als Erzieher einsetzen

Durch die hohe Zahl an Flüchtlingen werden in Deutschlands Kitas mehr Erzieher benötigt. Foto: dpaDurch die hohe Zahl an Flüchtlingen werden in Deutschlands Kitas mehr Erzieher benötigt. Foto: dpa

Osnabrück. Die wachsende Zahl an Flüchtlingen stellt auch Kindertagesstätten vor große Herausforderungen. Um die Betreuung der Kinder sicherzustellen, schlägt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vor, auch Flüchtlinge und fachfremdes Personal in den Kitas einzusetzen.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) spricht sich dafür aus, dass neben Erziehern auch fachfremde Personen in Kindertagesstätten eingesetzt werden, um die Betreuung der wachsenden Zahl von Flüchtlingskindern zu ermöglichen. In

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN