Streit um Hilfe für Minderjährige Pro Asyl: Verbot des Familiennachzugs ein Skandal

Von

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kinder- und Jugendhilfezentrum der Heimstiftung Karlsruhe. Foto: dpaUnbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kinder- und Jugendhilfezentrum der Heimstiftung Karlsruhe. Foto: dpa

dpa/AFP/uwe Berlin/Frankfurt. Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hält es für verantwortungslos, den Familiennachzug auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auszusetzen. Auch in der SPD regt sich Widerstand gegen diese Festlegung im Asylpaket II. Die Union beharrt dagegen darauf.

„Es ist skandalös, Minderjährigen zu verweigern, mit ihren Eltern zusammenzuleben“, sagte der Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt der Deutschen Presse-Agentur. Kinder und Jugendliche seien besonders schutzbedürftig. Die Bundesregieru

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN