zuletzt aktualisiert vor

Weshalb Menschen fliehen Das sind die wichtigsten Fluchtursachen

Der Bürgerkrieg in Syrien treibt Millionen Menschen in die Flucht. Foto: ReutersDer Bürgerkrieg in Syrien treibt Millionen Menschen in die Flucht. Foto: Reuters

Osnabrück. Was bringt Menschen dazu, ihr Leben zu riskieren und sich auf die Flucht zu begeben? Vor allem Krieg und Gewalt, aber auch Armut, Hunger und Unterdrückung sowie die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen. Eine Übersicht.

Die Fluchtursachen bedingen und verstärken sich häufig gegenseitig. Sie zu bekämpfen ist möglich, aber das erfordert einen langen Atem, Zugeständnisse an arme Länder – und vor allem auch politische Entschlossenheit, sich weltweit einzumischen.

Krieg: Kriegerische Auseinandersetzungen und Terror sind die wichtigsten unmittelbaren Ursachen für Fluchtbewegungen. Die meisten Menschen, die derzeit nach Deutschland kommen, fliehen vor dem syrischen Bürgerkrieg, andere vor neuer Gewalt in Afghanistan oder im Jemen. Weiterlesen: Das sind die aktuellen Konflikte und ihre Hintergründe

Armut: Mindestens 700 Millionen Menschen leben weltweit in absoluter Armut, das heißt, sie haben täglich weniger als 1,25 US-Dollar zur Verfügung. Ihr Glück in der Flucht suchen jedoch auch Menschen, die zwar nicht um die schiere Existenz kämpfen, aber die in ihrer Heimat keine Perspektive mehr sehen. Weiterlesen: Wie Armut in die Flucht treibt

Unterdrückung: Autokratische bis diktatorische Regimes, Missachtung von Bürger- und Menschrechten, Verfolgung von politisch Andersdenkenden oder religiösen Minderheiten – Menschen fliehen nicht nur vor Armut oder Hunger, sondern auch vor Unfreiheit. Weiterlesen: Wo werden Minderheiten verfolgt?

Umwelt: Naturkatastrophen, die die Lebensgrundlagen der Menschen vernichten, sind häufig mitverantwortlich für Fluchtbewegungen. Extreme Wetterereignisse können Konflikte entstehen lassen oder verschärfen und dadurch Millionen aus ihrer Heimat vertreiben. Weiterlesen: Welche Auswirkungen haben Umwelt- und Klimaveränderungen?