zuletzt aktualisiert vor

Ikea hat jetzt WLAN Handelsverband: Digitalisierung nicht aussperren

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kein Empfang hinter dieser Wand? Das ist Vergangenheit. Ikea bietet seinen Kunden jetzt überall einen kostenlosen WLAN-Zugang. Foto: dpaKein Empfang hinter dieser Wand? Das ist Vergangenheit. Ikea bietet seinen Kunden jetzt überall einen kostenlosen WLAN-Zugang. Foto: dpa

Osnabrück. Vorbei sind die Zeiten ohne Empfang: Das Möbelhaus Ikea hat sämtliche Filialen bundesweit mit drahtlosem Internet-Zugang ausgestattet. Bisher waren die Hallen des schwedischen Händlers berühmt dafür, nicht einmal eine Verbindung zum Telefonieren zuzulassen.

Der WLAN-Zugang ist für die Kunden kostenlos. „Wir möchten, dass die Kunden die Ikea-App auch im Möbelhaus nutzen können und Zugang zu sozialen Netzen haben“, sagte die Sprecherin von Ikea Deutschland, Sabine Nold, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Ein Einsatz des Smartphones zum Bezahlen sei in den rund 50 Niederlassungen aber vorerst nicht vorgesehen.

Eine Investitionssumme nannte die Handelskette nicht. Allerdings ist in Gebäuden mit großem Metall- und Betoneinsatz und wenigen Fenstern oft eine aufwendige und daher teure Signalverstärkung nötig.

Erst vor wenigen Tagen hatte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, für den flächendeckenden WLAN-Zugang im deutschen Handel geworben. Die Digitalisierung lasse sich nicht aussperren, schrieb er Fachhändlern ins Stammbuch, die ihre Kunden nicht gerne mit dem Smartphone in der Hand vor ihren Regalen sehen.

Derzeit arbeiten rund 16.000 Menschen für Ikea in Deutschland. Das Unternehmen erzielte mehr als vier Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2014, ein Plus von gut drei Prozent.


Alle Ikea-Märkte bundesweit haben ab sofort ein frei zugängliches WLAN-Netz - so auch in Osnabrück, Oldenburg, Bremen, Bremerhaven und Bielefeld.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN