„Familie mit allen Sinnen erleben“ Warum Familie für uns alle wichtig ist

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ob als Eltern, Großeltern, Kinder, Geschwister, Onkel und Tanten: Familie geht uns alle etwas an. Foto: Michael GründelOb als Eltern, Großeltern, Kinder, Geschwister, Onkel und Tanten: Familie geht uns alle etwas an. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Deutschland ist arm. Nicht an Aktienwerten, nicht an materiellem Reichtum oder an Pro-Kopf-Einkommen, sondern an Kindern. Es klingt paradox, doch unser Land hat als eines der reichsten der Welt gleichzeitig die niedrigste Geburtenrate weltweit. Wie kann das sein?

Liegt es an den Kosten, die Kinder erzeugen? An Frauen, die sich ausgebootet fühlen, wenn sie Karriere und Kinder vereinbaren wollen? An Männern, die ein Leben ohne Kinder bevorzugen? Oder herrscht in unserem Land eine generelle Familien- und Kinderunfreundlichkeit?

Ob als Eltern, Großeltern, Kinder, Geschwister, Onkel und Tanten, das Thema Familie geht uns alle etwas an. Doch oftmals hört man nur von den Kosten und dem Stress, denen Eltern und Kinder ausgesetzt sind. Doch Familie – in welcher Form auch immer – hat auch ganz andere Seiten: Zusammenhalt, gemeinsame Erinnerungen, Spaß und Spiel, sich gemeinsam freuen, genießen, lachen, spielen, wetteifern, streiten, versöhnen und letztendlich viel Liebe.

Diese Seiten des Familienlebens wollen wir in einer großen Redaktionsserie vorstellen. Fünf Wochen werden wir das Thema von allen Seiten beleuchten: beispielsweise in Interviews mit Experten zu Themen wie dem Einsatz moderner Kommunikationsmedien innerhalb einer Familie oder der Debatte über die längst verbotene, aber immer noch zu oft ausgeführte Prügelstrafe. In lokalen Reportagen berichten wir über besondere Familien, die Herausforderungen meistern, und über Aktionen, die vor allem Familien ansprechen. Zudem stellen wir Spiele, Bücher und Filme für die ganze Familie vor. „Familie mit allen Sinnen erleben“ lautet der Schwerpunkt der NOZ-Familienserie. Dabei orientieren wir uns an den fünf Sinnen: Sehen, Riechen, Hören, Schmecken und Fühlen.

Konkret bedeutet das: Ist digitale Kommunikation per Whatsapp Fluch oder Segen für Familien ? Wie entsteht Familiengeruch? Ist die Stimme vererbbar? Wann entwickelt der Mensch einen eigenen Kleidergeschmack, und warum haben viele Kinder Angst vor Monstern unter dem Bett? Unsere Reportagen, Geschichten, Kolumnen und Interviews sind dabei so bunt, wie das Leben mit Familie sein kann.

Den Anfang machen heute ein Interview mit der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD), eine Reportage über den Spagat dreier Frauen, die Karriere und Familie unter einen Hut kriegen wollen, und unsere nun immer samstags erscheinende Elternkolumne.


Unsere redaktionelle Serie „Familie mit allen fünf Sinnen erleben!“ findet vom 12. September bis Mitte Oktober 2015 statt. Auf dem Familienportal finden Sie weitere Artikel, Reportagen, Interviews, Videos und Bildergalerien, die sich mit dem Thema der Woche beschäftigen. Auch die kostenlosen Familienveranstaltungen werden dort aufgelistet.

Sie haben Fragen, Anregungen oder möchten uns Feedback zur Serie geben? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an familienwochen@noz.de . Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN