Asylbewerber in Gefahr Schon 202 Übergriffe auf Flüchtlingsheime

Von

Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunternkunft in Winden am Aigen (Kreis Pfaffenhofen) An dem Gebäude, in dem ab September Flüchtlinge untergebracht werden sollten, entstand ein Schaden von mindestens 150.000 Euro. Foto: imago/Christian MangBrandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunternkunft in Winden am Aigen (Kreis Pfaffenhofen) An dem Gebäude, in dem ab September Flüchtlinge untergebracht werden sollten, entstand ein Schaden von mindestens 150.000 Euro. Foto: imago/Christian Mang

dpa/Reuters/uwe Berlin. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres hat es in Deutschland bereits mehr Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben als im gesamten Jahr 2014. Wie das Bundesinnenministerium mitteilte, wurden bis zum 6. Juni bundesweit 202 Übergriffe gezählt. Im gesamten Vorjahr waren es 198 Fälle - und auch das war schon eine Verdreifachung im Vergleich zu 2013.

Von den 202 Attacken im ersten Halbjahr 2015 gingen rund 85 Prozent auf das Konto von „rechtsmotivierten Tätern“, aber immer öfter gibt es auch Akteure, die nicht direkt zum Neonazi-Milieu gehören. 26 Delikte konnten den Angaben zufolge ke

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN