Gabriel hat Erinnerungslücken Neue Ungereimtheiten im Fall Edathy

Weiß nichts Genaues mehr: SPD-Parteichef und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei seiner Vernehmung im Edathy-Untersuchungsausschuss. Foto: dpaWeiß nichts Genaues mehr: SPD-Parteichef und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei seiner Vernehmung im Edathy-Untersuchungsausschuss. Foto: dpa

Berlin. Sigmar Gabriel quält sich im Edathy-Untersuchungsausschuss. „Ich habe mich nicht jeden Tag mit dem Irrsinn dieses Falls befasst“, raunzt der SPD-Chef, als die Fragen bohrender werden. Gabriels Auftritt gehört zum großen Finale des Untersuchungsausschusses. Dieser klärt, ob Sebastian Edathy, der Nacktfotos und -filme von Jungen bestellt hatte, vor Durchsuchungen in Wohnung und Büros gewarnt worden sei.

Wer hat wann mit wem gesprochen in der SPD? Gabriels Darstellung fördert neue Ungereimtheiten zutage. Wann genau der SPD-Chef mit dem damaligen Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann gesprochen hat, spielt eine wichtige Rolle. Je früher,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN