Länder-Appell bleibt ungehört Glyphosat: Bund sträubt sich gegen sofortiges Verbot

Ein Landwirt spritzt ein Rapsfeld. Foto: dpaEin Landwirt spritzt ein Rapsfeld. Foto: dpa

Osnabrück. Die Verbraucherschutzminister der Länder haben den Bund auf ihrer Konferenz in Osnabrück aufgefordert, Pflanzenschutzmittel mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat weitgehend zu verbieten. Ob Berlin dieser Forderung aber folgt, bleibt unklar.

Bundesagrarstaatssekretär Robert Kloos jedenfalls zeigte sich am Freitag unbeeindruckt. Er versicherte zwar, die Bundesregierung nehme das Thema Glyphosat sehr ernst. Entscheidungen würden aber nur „auf breiter, wissenschaftlicher Basis“ ge

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN