zuletzt aktualisiert vor

Staatsanwaltschaft ermittelt – wer ist zweiter Mann? Busemann wehrt sich: „Keine Wulff-Geheimnisse verraten“


Osnabrück. Zwei Strafverfahren: eines gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff, das andere gegen den Abgeordneten Sebastian Edathy. In beiden Fällen tauchen immer wieder vertrauliche Details in der Öffentlichkeit auf. Generalstaatsanwalt Frank Lüttig soll es gewesen sein. Aber welche Rolle spielte Landtagspräsident Bernd Busemann? Er wehrt sich gegen Spekulationen.

Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) hat Spekulationen zurückgewiesen, denen zufolge auch gegen ihn wegen Geheimnisverrats in den Fällen Wulff und Edathy ermittelt werde. Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) hatte erklärt, neb

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Ein Chefankläger am Pranger – Generalstaatsanwalt Frank Lüttig

Der Korruptionsprozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff hat Frank Lüttig bundesweit bekanntgemacht. Von einem Chefankläger war etwa in Zeitungsartikeln die Rede, der „in ungewohnt freimütigen Gesprächen“ über den Ablauf des Verfahrens am Landgericht Hannover mit Journalisten sprach. Genau deshalb ist der verheiratete Vater von zwei Kindern jetzt in den Fokus der Justiz geraten. Der Mann mit dem CDU-Parteibuch soll das Leck gewesen sein, durch das interne Ermittlungsdetails an Journalisten geflossen sind.

Wer Lüttig trifft, sieht sich einem meist freundlich lächelnden Mann gegenüber, und wer ihm zuhört, spürt, hier sitzt ein Vollblutjurist. Als solcher versteht er sich selbst. Als die Staatsanwaltschaft Hannover im Zuge der Ermittlungen gegen Wulff immer tiefer in die Kritik gerät, stellt er sich schützend vor seine Mitarbeiter. Später wird er sagen, er habe es getan, damit diese weiter in Ruhe ihre Arbeit machen könne.

Lüttig ist seit 2012 Generalstaatsanwalt am Oberlandesgericht Celle. Zuvor arbeitete er von 1993 bis 2000 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hannover. Anschließend wechselte er von dort als Oberstaatsanwalt zur Generalstaatsanwaltschaft Celle. 2004 ging es für ihn zurück nach Hannover. Der damalige Justizminister Bernd Busemann (CDU) machte seinen Parteifreund Lüttig zum Leitenden Ministerialrat in seinem Haus.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN