„Satire verdient Schutz, nicht Haft“ FDP ruft zur Streichung des Blasphemieparagrafen auf

FDP-Vorsitzender Christian Lindner plädiert für die Abschaffung des Paragrafen 166 StGB, der die Beschimpfung religiöser Bekenntnisse unter Strafe stellt, falls diese den öffentlichen Frieden stört. Satire verdiene Schutz statt Haftandrohung. Foto: dpaFDP-Vorsitzender Christian Lindner plädiert für die Abschaffung des Paragrafen 166 StGB, der die Beschimpfung religiöser Bekenntnisse unter Strafe stellt, falls diese den öffentlichen Frieden stört. Satire verdiene Schutz statt Haftandrohung. Foto: dpa

Osnabrück. Um ein Zeichen für die Meinungsfreiheit zu setzen, mehren sich nach der Pariser Terrorserie („Charlie Hebdo“) die Rufe nach einer Streichung des Blasphemieparagrafen im deutschen Strafrecht. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner schlägt sie ebenso vor wie der Leiter des Kirchenrechtlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Hans Michael Heinig.

In einem Gespräch mit unserer Redaktion sagte Lindner, „wenn Terroristen die freie Gesellschaft angreifen, antworten wir mit mehr und nicht weniger Freiheit. Der sogenannte Blasphemieparagraf 166 StGB gehört abgeschafft.“ „Bek

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN