Ein Bild von Michael Clasen
28.12.2014, 18:39 Uhr ISAF-MISSION OFFIZIELL BEENDET

Nato-Kampftruppe geht, der Afghanistan-Krieg bleibt

Ein Kommentar von Michael Clasen


Ab jetzt sollen die afghanischen Sicherheitskräfte allein gegen die Taliban kämpfen. Die Nato-Soldaten werden sich künftig allein auf die Ausbildung der afghanischen Armee beschränken.Ab jetzt sollen die afghanischen Sicherheitskräfte allein gegen die Taliban kämpfen. Die Nato-Soldaten werden sich künftig allein auf die Ausbildung der afghanischen Armee beschränken.

Osnabrück. 13 Jahre kämpfte die Isaf in Afghanistan. Nun endet der Einsatz, ohne dass er Afghanistan Sicherheit gebracht hätte. Ein Kommentar.

Die Nato hat ihre Kampftruppen aus Afghanistan abgezogen . Der Krieg bleibt. 13 Jahre dauerte der längste Einsatz des mächtigsten Militärbündnisses der Welt, bei dem 3500 alliierte Soldaten starben, aber die Taliban nicht geschlagen wurden. Es ist für diese missglückte Mission bezeichnend, dass kein Spitzenpolitiker aus Europa und den USA in Kabul dabei war, als die Fahne eingeholt wurde. Nach Jubel ist niemandem zumute.

Stabilität und Sicherheit hatte der Westen den Afghanen zu Beginn des Einsatzes versprochen. Jetzt droht dem Krisenherd die Rückkehr der Radikalislamisten an die Macht. Damit könnte in naher Zukunft auch vieles von dem wieder zerstört werden, was der Westen in Afghanistan Positives geschaffen hat.

Dass Millionen Mädchen und Jungen wieder zur Schule gehen können, Universitäten entstanden sind und Krankenhäuser gebaut wurden, ist ein enormer Fortschritt für das bitterarme Land. Ob die afghanischen Sicherheitskräfte jedoch in der Lage sind, diese Errungenschaften dauerhaft gegen Warlords, Drogenbarone und die Taliban zu verteidigen, ist äußerst fraglich. Die Verluste bei Armee und Polizei sind enorm.

Die Nato wird die Sicherheitskräfte in den kommenden zwei Jahren und wahrscheinlich darüber hinaus mit Trainingsmaßnahmen, Waffenlieferungen und Geldspritzen unterstützen. Die Taliban wird das jedoch nicht sonderlich beeindrucken. Die Fanatiker haben die Nato überstanden.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN