zuletzt aktualisiert vor

China gibt Hongkongs Regierungschef Rückendeckung

Von dpa

Keine Ruhe in Hongkong: Die Polizei geht gegen die Demokratiebewegung vor. Foto: Alex HoffordKeine Ruhe in Hongkong: Die Polizei geht gegen die Demokratiebewegung vor. Foto: Alex Hofford

Hongkong/Peking. Rund drei Wochen nach dem Ende der Straßenblockaden durch prodemokratische Aktivisten in Hongkong ist es zu neuen Zusammenstößen gekommen. Die Polizei der chinesischen Sonderverwaltungsregion nahm 37 Demonstranten im Alter zwischen 13 und 76 Jahren fest, wie es hieß.

Die Demonstranten fordern freie Wahlen in der früheren britischen Kronkolonie, die seit 1997 wieder zu China gehört und als eigenes Territorium autonom verwaltet wird. Chinas Führung lobte Hongkongs Regierungschef Leung Chun-ying für den Um

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN