Schnelle Eingreiftruppe Russlandbeauftragter Erler lobt NATO und warnt vor Missverständnissen

Gernot Erler: Russlandbeauftragter der Regierung. Foto: dpaGernot Erler: Russlandbeauftragter der Regierung. Foto: dpa

Osnabrück. Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat den Aufbau einer neuen schnellen Eingreiftruppe durch die NATO verteidigt und vor Missverständnissen im Verhältnis zu Russland gewarnt.

Erler sagte im Gespräch mit unserer Redaktion, die NATO verhalte sich durchaus vorsichtig. Die Entscheidung für die Eingreiftruppe bedeute keine Eskalation der Ukraine-Krise, sondern sei ein Beleg für weiterhin umsichtiges Vorgehen. Erler:

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN