Ein Bild von Uwe Westdörp
26.11.2014, 19:33 Uhr ARBEITGEBER HABEN ES IN DER HAND

Frauenquote überflüssig machen

Ein Kommentar von Uwe Westdörp


Mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen - das ist das Ziel der jetzt beschlossenen Quotenregelung. Foto: dpaMehr Frauen in Führungspositionen zu bringen - das ist das Ziel der jetzt beschlossenen Quotenregelung. Foto: dpa

Osnabrück. Die Koalition erntet mit ihrem Kompromiss zur Frauenquote in Aufsichtsräten Kritik von allen Seiten. Wirtschaftsverbände lehnten das Vorhaben als schädlich ab, der Opposition gehen die Pläne hingegen nicht weit genug. Sie verspottet die vorgesehene Quote von 30 Prozent als „Quötchen“ und „Quote light“ – nicht ganz zu unrecht.

Manche Diskussionen sind einfach absurd: Nicht, dass die Frauenquote kommt, ist das Problem, sondern dass ein solches Gesetz in einem angeblich so modernen Land wie Deutschland überhaupt noch notwendig ist. Der geringe Frauenanteil in deuts

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN