In eigener Sache: Ehrung bei Medien-Wettbewerb Award of Excellence für „Neue Osnabrücker Zeitung“  

Von Burkhard Ewert

Die NOZ erhielt eine Ehrung für Zeitungsdesign und -konzept. Foto: European Newspaper AwardDie NOZ erhielt eine Ehrung für Zeitungsdesign und -konzept. Foto: European Newspaper Award

Osnabrück. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) hat beim größten Zeitungswettstreit Europas einen „Award of Excellence“ erhalten. Ausgezeichnet wurde eine Doppelseite zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht.

Die NOZ erhielt die Ehrung des European Newspaper Awards in der Kategorie „Alternative Storytelling“. Auf einer Doppelseite präsentierte die Redaktion aus Anlass des 75. Jahrestags der Reichskristallnacht eine Karte des Nordwestens und ließ statt eines langen Textes Fakten sprechen: Jedes Pogrom der Nacht und an den Folgetagen war in nüchternen Worten vermerkt. So wurde bedrückend deutlich, wie allgegenwärtig der Terror damals selbst in kleinen und kleinsten Gemeinden war. Hinzu traten berührende Zitate von Augenzeugen und auf der Titelseite ein exklusives Gespräch mit Dieter Graumann, Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland, der sich mehr echte Anteilnahme und weniger gängige Gedenkroutine wünschte.

Die Preisverleihung findet auf dem European Newspaper Congress im Mai 2015 in Wien statt. Veröffentlicht wurden Doppelseite und Graumann-Gespräch im November 2013. Der Mantel der NOZ erscheint in einer Gesamtlauflage von rund 220.000 Exemplaren.