Bremen schafft Friedhofszwang ab Asche Verstorbener darf in den Garten

Von

Foto: Imago.Foto: Imago.

Bremen/Osnabrück. Die Bremische Bürgerschaft hat am Mittwoch eine weitgehende Lockerung des sogenannten Friedhofszwangs beschlossen. Demnach darf die Asche von Verstorbenen künftig auf Privatgrundstücken oder besonders ausgewiesenen öffentlichen Flächen verstreut werden, wenn der Verstorbene dies zu Lebzeiten schriftlich so verfügt hat. Im November soll die Neuregelung endgültig verabschiedet werden, zum Jahreswechsel tritt sie in Kraft. Dann gilt im rot-grün regierten Bremen das am weitesten liberalisierte Bestattungsrecht Deutschlands.

Auch in Nordrhein-Westfalen darf Asche außerhalb von Friedhöfen verstreut werden, aber nur, wenn der Beisetzungsort zumindest zu bestimmten Zeiten „dauerhaft öffentlich zugänglich“ ist – also auch „für die ungeliebte Schwiegermutter“, wie e

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN