Warnung an G-7-Staaten Grüne: Dreckige Energie keine Alternative zu russischem Gas“

Spitzenkandidatin der Grünen bei der Europawahl: Rebecca Harms Foto:ImagoSpitzenkandidatin der Grünen bei der Europawahl: Rebecca Harms Foto:Imago

Berlin. Die Grünen-Spitzenkandidatin bei der Europawahl, Rebecca Harms, hat die wichtigsten sieben Industriestaaten (G 7) davor gewarnt, infolge der Ukraine-Krise und des angestrebten Verzichts auf russisches Gas gefährliche Energiequellen auszubauen.

In einem Gespräch mit unserer Zeitung erklärte Harms mit Blick auf die aktuellen G-7-Energiebeschlüsse, auf keinen Fall dürften die Laufzeiten von „dreckigen Kohlekraftwerken“ und Hochrisikoatomreaktoren verlängert werden. Auch Fracking un

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN