zuletzt aktualisiert vor

Staatsanwaltschaft ermittelt Kinderpornos: Chef der KAB tritt zurück

Von


kna Aachen. Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt gegen den Bundesvorsitzenden der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Georg Hupfauer, wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie. Einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung bestätigte Behördensprecher Jost Schützenberg der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Hupfauer räumte auf Anfrage ein, auf Internet-Seiten mit Kinderpornografie gesurft zu haben. Er teilte mit, er lege den KAB-Vorsitz nieder. Gegen den 59-Jährigen läuft laut Schützenberg nach einer Strafanzeige seit März 2013 ein Ermittlungs

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) ist ein Sozialverband und Mitglied der Weltbewegung Christlicher Arbeiter. Seit 1925 arbeitet die Jugendorganisation Christliche Arbeiterjugend mit der KAB zusammen. Der 1954 geborene Hupfauer war seit 2011 Bundesvorsitzender der Bewegung und ebenfalls Vorsitzender einiger anderer katholischer Organisationen in Deutschland, unter anderem der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Organisationen Deutschlands (AGKOD). Darunter firmieren rund 125 Verbände, unter anderem das Kolpingwerk, die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) und das Bonifatiuswerk.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN