Lüchow-Dannenberg liegt vorne Mehr Schusswaffen in Niedersachsen als anderswo

Meine Nachrichten

Um das Thema Politik Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gut gefüllt sind die Waffenschränke vor allem in niedersächsischen Landkreisen. Foto: ImagoGut gefüllt sind die Waffenschränke vor allem in niedersächsischen Landkreisen. Foto: Imago

Osnabrück. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland zwei Dutzend Menschen durch registrierte Waffen getötet – und davon gibt es in der Bundesrepublik Millionen. Die meisten Waffen pro Kopf gibt es in Niedersachsen.

An der Spitze steht der Landkreis Lüchow-Dannenberg. Mit 186 Schusswaffen je tausend Einwohner gibt es dort nach Recherchen der ZEIT die größte Waffendichte in Deutschland. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 68.

In unserer Region liegt der Landkreis Wittmund mit 105 registrierten Schusswaffen je tausend Einwohner auf Platz eins vor den Landkreisen Oldenburg (103) und Emsland (101). Mit 64 Waffen pro tausend Einwohner ist der Landkreis Wesermarsch niedersachsenweit der Landkreis mit den wenigsten registrierten Waffen. Wilhelmshaven (33) und Hannover (32) liegen bei den Städten auf den letzten Plätzen.

Mehr Waffen auf dem Land

Auffallend ist, dass in den Städten weit weniger Schusswaffen als in den Landkreisen gemeldet sind. So kommen im Landkreis Osnabrück 94 registrierte Waffen auf tausend Einwohner, in der Stadt Osnabrück sind es nur 40. Den Grund dafür sieht Axel Rott, Vorstandssprecher des Schützenbundes Niedersachsen und Präsident des Niedersächsischen Sportschützenverbands , bei den Schützenvereinen. „Das Schützenwesen spielt sich schwerwiegend in den Dörfern ab“, sagt er. Die höheren Zahlen in den Landkreisen seien deshalb nicht überproportional hoch.

Laut Bundesverwaltungsamt sind deutschlandweit 5,5 Millionen legale Schusswaffen angemeldet, die sich auf 1,45 Millionen Waffenbesitzer verteilen. So kommt in einigen deutschen Landkreisen rechnerisch fast auf jeden fünften Einwohner eine legale Schusswaffe.

Im Landkreisvergleich folgen auf Lüchow-Dannenberg der Landkreis Saarlouis im Saarland (173), der Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz (168) und der bayerische Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim (162). Die Zahlen beruhen auf Angaben der mehr als 550 deutschen Waffenbehörden.

Mit registrierten Waffen wurden 2013 in der Bundesrepublik 27 Menschen getötet. Insgesamt sind 54 Fälle von Schusswaffentoten bekannt geworden, wie die ZEIT in ihrer heutigen Ausgabe schreibt . Dazu kommen mutmaßlich Hunderte Tötungen. Gerade bei tödlichenFamiliendramen sind oft legale Waffen involviert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN