zuletzt aktualisiert vor

Kleinste Oppositionspartei Grüne wollen sich neuen Machtoptionen öffnen

Von dpa

Die neuen Grünen-Bundesvorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin. Foto: Michael KappelerDie neuen Grünen-Bundesvorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin. Foto: Michael Kappeler

Berlin. Die Grünen wollen mit teils neuem Spitzenpersonal und mehr strategischer Offenheit ihr Tief überwinden. Die Weichen für mögliche Machtoptionen jenseits alten Lagerdenkens - sowohl Rot-Rot-Grün als auch eine Koalition mit CDU/CSU - stellte ein Grünen-Parteitag am Wochenende in Berlin.

Ob die Neuaufstellung die Phase der Orientierungslosigkeit beenden kann, blieb offen. Der Abschied der Parteichefin Claudia Roth und ein bewegender Auftritt von Lampedusa-Flüchtlingen berührten die rund 800 Delegierten am stärksten. Vier Wo

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN