31,2 Prozent mehr Baugenehmigungen Flüchtlingskrise kurbelt Bau von Wohnheimen an

Von afp | 17.06.2016, 14:33 Uhr

Der Wohnungsbau in Deutschland boomt: Zwischen Januar und April sind insgesamt 117.000 und damit 31,2 Prozent mehr Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt worden als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Einen höheren Anstieg hatte es demnach in den ersten vier Monaten eines Jahres zuletzt im Jahr 2000 gegeben. Am stärksten stiegen die Baugenehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen, worunter auch Flüchtlingsunterkünfte fallen. Ihre Zahl verdreifachte sich den Statistikern zufolge auf 7641. Das waren knapp 5200 Genehmigungen mehr als im Vorjahreszeitraum.

Damit seien zwischen Januar und April erstmals mehr Wohnungen in Wohnheimen genehmigt worden als in Zweifamilienhäusern, erklärte das Statistische Bundesamt. Dort registrierten die Statistiker 7500 genehmigte Wohnungen – ein Plus von knapp 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In Mehrfamilienhäusern stieg die Zahl der Baugenehmigungen um knapp 28 Prozent auf knapp 50.000 Wohnungen; bei Einfamilienhäusern um knapp 19 Prozent auf knapp 34.000 Wohnungen.