Pornofilm als Wahlwerbung „Die Partei“ provoziert mit Porno-Wahlspot im ZDF

Martin Sonneborn von der Partei sorgt mit seinem Wahlwerbespot über Familienpolitik für Aufregung. Foto: dpaMartin Sonneborn von der Partei sorgt mit seinem Wahlwerbespot über Familienpolitik für Aufregung. Foto: dpa

Osnabrück Zwei Personen, eindeutige Bewegungen: Mit einem pornografisch gefärbten Spot wirbt „die Partei“ um Stimmen. Der am Dienstag nach dem „Heute Journal“ gesendete Film sorgt auch im Netz für Wirbel.

„Inhalte überwinden“ - so lautet das Motto der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative. Diesen Leitspruch nimmt die von Redakteuren des Satiremagazines Titanic gegründete Partei scheinba

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN