Ein Bild von Thomas Ludwig
23.11.2021, 16:04 Uhr KOMMENTAR

Wird es den Ungarn und Polen mit ihren Regierungen bald zu bunt?

Ein Kommentar von Thomas Ludwig


Die Politik des ungarischen Premiers Viktor Orban stößt Europas obersten Richtern erneut auf. Er denkt bislang nicht daran, einzulenken.Die Politik des ungarischen Premiers Viktor Orban stößt Europas obersten Richtern erneut auf. Er denkt bislang nicht daran, einzulenken.
Attila Volgyi/imago images/Xinhua

Osnabrück. Rechtsstaatlichkeit: Ähnlich wie Polen sammelt Ungarn eine Rüge des EuGH nach der anderen. Drängen die Regierungen in Warschau und Budapest ihre Landsleute immer weiter ins EU-Aus? Die Bürger müssen Position beziehen.

Der Europäische Gerichtshof hat erneut die Rechtsstaatlichkeit in Ungarn gerügt; die Möglichkeit nationaler Gerichte, die obersten EU-Richter in Rechtsfragen anzurufen, dürfe nicht beeinträchtigt werden. Zudem hat die EU-Kommission mit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN