Leider kein Bild vorhanden
25.10.2021, 15:11 Uhr KOMMENTAR

Nach Kritik an Jens Spahn: Mehr Föderalismus wagen

Ein Kommentar von Karolina Meyer-Schilf


Ob eine "epidemische Lage von nationaler Tragweite" vorliegt, hängt auch von der Impfquote ab.Ob eine "epidemische Lage von nationaler Tragweite" vorliegt, hängt auch von der Impfquote ab.
Imago Images/Beautiful Sports/KJPeters

Hamburg. Jens Spahn will den Ausnahmezustand beenden: Zeit, wieder mehr Föderalismus zu wagen.

Mit kaum etwas hadern die Deutschen in der Pandemie so sehr wie mit ihrem Föderalismus. Anders ist es nicht zu erklären, dass ein kollektives Aufatmen einst die Verhängung des Ausnahmezustandes begleitete – und jetzt die Kritik an Bundesges

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN