Rot-Rot in Schwerin Wille zu Linksbündnis ist keine Überraschung

13.10.2022, Mecklenburg-Vorpommern, Güstrow: SPD-Landesvorsitzende Manuela Schwesig gibt nach der Sitzung des SPD-Landesvorstandes, Landesparteirat und Landtagsfraktion Auskunft über die Entscheidung zu Aufnahme von Koalitionsverhandlungen für die Regierungsbildung im Schweriner Landtag. Foto: Frank Hormann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++13.10.2022, Mecklenburg-Vorpommern, Güstrow: SPD-Landesvorsitzende Manuela Schwesig gibt nach der Sitzung des SPD-Landesvorstandes, Landesparteirat und Landtagsfraktion Auskunft über die Entscheidung zu Aufnahme von Koalitionsverhandlungen für die Regierungsbildung im Schweriner Landtag. Foto: Frank Hormann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Frank Hormann

Schwerin. Am Tag nach der Entscheidung der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Linken wird innerhalb wie außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns diskutiert, wie es dazu kam was ist nun zu erwarten ist.

Was man sagen kann: Das sprichwörtliche Abendland wird nicht untergehen. Regieren können die Linken, das haben sie acht Jahre lang bewiesen. Investoren, sofern es sie gab, wurden mitnichten abgeschreckt. Haushaltsdisziplin können Linke und

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN