"Peinliche Indiskretionen" CDU-Vize Strobl will Handy-Verbot bei Sitzungen "einüben"

Von dpa

Wie geht es weiter mit Laschet und einer möglichen Jamaika-Koalition? Die Presse soll das nach Ansicht von Thomas Strobl (rechts) nicht schon erfahren, während darüber noch getagt wird.Wie geht es weiter mit Laschet und einer möglichen Jamaika-Koalition? Die Presse soll das nach Ansicht von Thomas Strobl (rechts) nicht schon erfahren, während darüber noch getagt wird.
dpa/Uwe Anspach

Stuttgart. Dass offenbar manche CDU-Politiker in Echtzeit Journalisten mit Details aus Sitzungen versorgen, stößt CDU-Bundesvize Thomas Strobl bitter auf.

Seit geraumer Zeit beklagen Politiker immer mal wieder, dass Informationen quasi live per Handy aus vertraulichen Sitzungen an Journalisten weitergegeben werden. CDU-Bundesvize Thomas Strobl machte seinem Ärger am Dienstag darüber Luft, das

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN