Afghanistan IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Kundus

Von dpa

Menschen betrachten die Schäden in einer Moschee nach einem Bombenanschlag. In der Provinz Kundus im Norden Afghanistans sind bei einer Explosion in einer Moschee mehrere Menschen ums Leben gekommen.Menschen betrachten die Schäden in einer Moschee nach einem Bombenanschlag. In der Provinz Kundus im Norden Afghanistans sind bei einer Explosion in einer Moschee mehrere Menschen ums Leben gekommen.
Abdullah Sahil/AP/dpa

Kunduz. Der staatlichen Nachrichtenagentur Bachtar zufolge sind bei einem Anschlag in Kundus mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen. Die UN sehen ein „beunruhigendes Muster der Gewalt“ im Land.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Anschlag auf eine Moschee in der Stadt Kundus im Norden Afghanistans für sich reklamiert. Das erklärten die Extremisten am Freitag über den Kommunikationsdienst Telegram. In einer Nachricht des

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN