Öffentlicher Dienst Gewerkschaften und Länder bei Tarifrunde auf Kollisionskurs

Von dpa

Frank Werneke (2.v.l), Vorsitzender von Verdi, geht bei einer Demonstration von Beschäftigten des öffentlichen Dienstes, zum Verhandlungsort.Frank Werneke (2.v.l), Vorsitzender von Verdi, geht bei einer Demonstration von Beschäftigten des öffentlichen Dienstes, zum Verhandlungsort.
Bernd von Jutrczenka/dpa

Berlin. Sollen besondere Belastungen etwa von Pflegekräften in der Pandemie besonders honoriert werden? Das ist eine der Streitfragen nach dem Start der Tarifverhandlungen für Landesbeschäftigte.

Gewerkschaften und Länder sind im Streit um die künftige Bezahlung von Lehr- und Erziehungskräften, Polizisten und vielen anderen Beschäftigten vorerst ohne Annäherung auseinandergegangen. „Der Auftakt ist absolut enttäuschend“, sagte der V

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN