Ein Bild von Thomas Ludwig
13.09.2021, 17:32 Uhr KOMMENTAR

Afghanistan: Finanzhilfen dürfen nicht in falsche Hände geraten

Ein Kommentar von Thomas Ludwig


Vertriebene am Stadtrand von Kabul: Hunderttausende Afghanen sind wegen der Unsicherheit und des Krieges in den Provinzen Afghanistans aus ihrer Heimat geflohen und haben sich mit ihren Familien in anderen Teilen des Landes Afghanistans niedergelassen.Vertriebene am Stadtrand von Kabul: Hunderttausende Afghanen sind wegen der Unsicherheit und des Krieges in den Provinzen Afghanistans aus ihrer Heimat geflohen und haben sich mit ihren Familien in anderen Teilen des Landes Afghanistans niedergelassen.
Maryam Majd/imago-images

Osnabrück. Geberkonferenz in Genf: Ist die humanitäre Katastrophe in Afghanistan noch zu verhindern? Wohl nur mit bedingungslosen Sofortprogrammen. Langfristige Aufbauhilfen sind aber an Gegenleistungen der Taliban zu koppeln.

Die Machtübernahme der Taliban hat die ohnehin desolate humanitäre Lage in Afghanistan weiter verschlechtert. Einschätzungen der Vereinten Nationen zufolge steht die Grundversorgung vor dem Kollaps. Es ist also richtig, dass nicht nur Deuts

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN