Öffentlicher Dienst Angehender Bundespolizist bringt sich mit „Like“ um den Job

Von dpa

Ein deutscher Bundespolizist kontrolliert an der Grenze zu Österreich den Impfpass einer einreisenden Person.Ein deutscher Bundespolizist kontrolliert an der Grenze zu Österreich den Impfpass einer einreisenden Person.
Matthias Balk/dpa

Aachen. Ein „Like“ unter einer homophoben Karikatur reicht aus, um sich eine Beamtenkarriere zu verbauen. Ein Gericht sieht darin einen eindeutigen Beweis für fehlende Toleranz und Neutralität.

Mit einem „Like“ unter einer homophoben Karikatur hat sich ein angehender Bundespolizist um die Beamtenkarriere gebracht. „Posts“ und „Likes“ in sozialen Netzwerken können Zweifel an der charakterlichen Eignung für den Beruf des Bundespoliz

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN