Afghanistan Laschet nennt Ende der Rettungsflüge „bittere Enttäuschung“

Von dpa

Armin Laschet (CDU,r), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Zarifa Ghafari, ehemalige Bürgermeisterin von Maidan Shahr.Armin Laschet (CDU,r), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Zarifa Ghafari, ehemalige Bürgermeisterin von Maidan Shahr.
Federico Gambarini/dpa

Düsseldorf. Die USA wollen in den nächsten Tagen ihren Truppen vom Flughafen in Kabul abziehen. Dann ist es auch für Deutschland nicht mehr möglich, Evakuierungsflüge fortzusetzen. Armin Laschet ist enttäuscht.

Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) hat das nahende Ende der Evakuierungsflüge aus Kabul als erneute „Niederlage des Westens“ gegenüber den militant-islamistischen Taliban in Afghanistan bezeichnet. Dass besonders die USA, die nach de

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN