Pandemie Baden-Württemberg: Verzicht auf intensive Kontaktverfolgung

Von dpa

Wer in Baden-Württemberg ins Restaurant geht, wird sich in Zukunft wohl deutlich seltener registrieren müssen.Wer in Baden-Württemberg ins Restaurant geht, wird sich in Zukunft wohl deutlich seltener registrieren müssen.
Hauke-Christian Dittrich/dpa

Stuttgart. Die Kontaktverfolgung durch die Gesundheitsämter galt gerade zu Beginn der Pandemie als wichtiges Instrument gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Das scheint sich in einigen Bundesländern zu ändern.

Nach Nordrhein-Westfalen plant auch Baden-Württemberg künftig auf die massenhafte Kontaktverfolgung bei Corona-Fällen zu verzichten. Demnach sollen die Gesundheitsämter nicht mehr bei jedem Corona-Fall die Kontakte - etwa in Kinos oder Gast

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN