Ein Bild von Marion Trimborn
27.07.2021, 15:50 Uhr KOMMENTAR

Was hilft gegen den steigenden Drogenkonsum?

Ein Kommentar von Marion Trimborn


Auch in der Corona-Krise ist der Drogenkonsum gestiegen (Symbolbild). Schild im Fenster der Drogen- und Alkoholberatungsstelle in Berlin-Wedding.Auch in der Corona-Krise ist der Drogenkonsum gestiegen (Symbolbild). Schild im Fenster der Drogen- und Alkoholberatungsstelle in Berlin-Wedding.
imago/Ina Peek/Symbolbild

Osnabrück. Trotz der Corona-Einschränkungen ist der Drogenkonsum und -handel weiter gestiegen. Das ist leicht zu erklären. Schwieriger ist die Frage, was zu tun ist. Ein Kommentar.

Es ist traurige Gewissheit geworden: Die Corona-Krise hat den Drogenkonsum in Deutschland nicht gedämpft, sondern steigen lassen. Obwohl Konsumenten es im Lockdown viel schwerer hatten, an illegale Drogen zu kommen, stieg die Zahl der Straf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN