Katastrophenschutz Flutkatastrophe: Politiker betonen Ausnahmesituation

Von dpa

Ein Autowrack inmitten von Ästen und Geröll in Marienthal im Ahrtal.Ein Autowrack inmitten von Ästen und Geröll in Marienthal im Ahrtal.
Boris Roessler/dpa

Mainz. Haben die Katastrophenschützer in den überfluteten Gebieten angemessen gewarnt? Was haben die Innenminister der Länder getan? Auch wenn erstmal die Hilfe im Vordergrund steht, werden die Fragen bleiben.

Je höher die Zahl der Todesopfer steigt, desto bohrender werden die Fragen nach möglichen Versäumnissen vor der großen Flutkatastrophe. Und danach, ob dafür jemand in den betroffenen Bundesländern die politische Verantwortung tragen sollte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN