Attentäter von Würzburg Rainer Wendt: Handy von psychisch auffälligen Asylbewerbern überwachen

Nach dem Anschlag von Würzburg fordert Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft DPolG, eine Telekommunikations-Überwachung von psychisch auffällig gewordenen AsylbewerbernNach dem Anschlag von Würzburg fordert Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft DPolG, eine Telekommunikations-Überwachung von psychisch auffällig gewordenen Asylbewerbern
Pedro Becerra - STAGEVIEW

Osnabrück. Nach dem Anschlag von Würzburg hat die Deutsche Polizeigewerkschaft DPolG eine Telekommunikations-Überwachung von psychisch auffällig gewordenen Asylbewerbern gefordert.

„Wir brauchen mehr präventive Befugnisse in Bund und Ländern“, sagte der DPolG-Vorsitzende Rainer Wendt unserer Redaktion. „Wenn ein Asylbewerber psychisch gestört ist, dann geht von ihm eine konkrete Gefahr aus und deshalb müssen wir sein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN