Homo- und Transsexualität Union-Fraktionschef: Kurs Ungarns ist ein Problem

Von dpa

Ein Teilnehmer der „CSD Berlin Pride“ trägt eine Regenbogenfarbene Flagge mit einem Herz. (Symbolbild)Ein Teilnehmer der „CSD Berlin Pride“ trägt eine Regenbogenfarbene Flagge mit einem Herz. (Symbolbild)
Christophe Gateau/dpa

Brüssel/Berlin. Ungarns Kurs im Zusammenhang mit Homo- und Transsexualität wird von anderen EU-Staaten hart kritisiert. Union-Fraktionschef Ralph Brinkhaus zweifelt an Ungarns EU-Zugehörigkeit.

Nach der Debatte mit Ungarn über ein umstrittenes Gesetz zur Beschränkung von Informationen über Homo- und Transsexualität stellt die Union im Bundestag die weitere EU-Mitgliedschaft des Landes in Frage.„Der Kurs Ungarns insgesamt ist ein P

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN