Weltkindertag am 1. Juni Müller: "Wir müssen Kindern entschlossener helfen"

Mahnt größere Anstrengungen an, die Folgen der Pandemie für Kinder in der Welt zu bekämpfen: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller.Mahnt größere Anstrengungen an, die Folgen der Pandemie für Kinder in der Welt zu bekämpfen: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller.
Foto: dpa / Wolfgang Kumm

Berlin. Die Pandemie bedeutet für 140 Millionen Kinder weltweit, in extreme Armut abzurutschen. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller ruft zum Handeln auf.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat zum Weltkindertag am 1. Juni stärkere Anstrengungen angemahnt, die Folgen der Corona-Pandemie für Kinder zu bekämpfen. "Die Coronakrise hat die weltweite Lage der Kinder noch verschlechtert.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN