Hohe Inzidenz, wenige Tote Das Schwedenparadox: Taugt Schweden als Lockdown-Ausstiegsmodell?

Von André Anwar

Die schwedische Hauptstadt Stockholm rät ihren Einwohnern zum Mund-Nasen-Schutz, Pflicht ist er nicht.Die schwedische Hauptstadt Stockholm rät ihren Einwohnern zum Mund-Nasen-Schutz, Pflicht ist er nicht.
dpa/XinHua/Wei Xuechao

Stockholm. Schweden fährt unbeirrt seinen Sonderweg fast ohne Lockdown und Masken. Seit Anfang Februar liegt die durchschnittliche Wochentodeszahl pro Millionen Einwohner niedriger als in Deutschland. Dies obwohl die Inzidenzrate fast doppelt so hoch liegt. Wie ist das möglich?

Victor Blomsterqvist (33) sitzt im überladenen Bus 4, der über die Västerbro in Stockholm fährt. Kaum jemand trägt hier eine Maske. Es gibt keine Pflicht dazu, genauso wenig wie einen richtigen Lockdown. „Die vorweihnachtliche Corona-Angst

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN