Linke: Auftragsvergabe aufklären Böser Verdacht in Maskenaffäre: Sind noch nicht alle Fälle bekannt?

Masken und Schutzkleidung mussten her - und das möglichst schnell: Schon bald nach Beginn der Corona-Pandemie wurde die Vergabe öffentlicher Aufträge erleichtert. Die Bundesministerien machten davon reichlich Gebrauch, was jetzt zu Nachfragen führt.Masken und Schutzkleidung mussten her - und das möglichst schnell: Schon bald nach Beginn der Corona-Pandemie wurde die Vergabe öffentlicher Aufträge erleichtert. Die Bundesministerien machten davon reichlich Gebrauch, was jetzt zu Nachfragen führt.
Daniel Karmann/dpa

Osnabrück. Drohen neue Enthüllungen über zweifelhafte Geschäfte in der Corona-Pandemie? Die Linken drängen auf mehr Transparenz.

Im Streit um die sogenannte Maskenaffäre fordern die Linken im Bundestag detaillierte Auskunft über milliardenschwere Aufträge, die der Bund im Kampf gegen die Corona-Pandemie ohne öffentliche Ausschreibungen vergeben hat. Fraktionschef Die

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN