Kampf gegen Pandemie Corona-Tests: DGB beharrt auf neuen Regeln für Betriebe

Von Uwe Westdörp, 06.04.2021, 19:03 Uhr
Drängt auf verpflichtende Testangebote der Arbeitgeber: DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel.
Julian Stratenschulte/picture alliance/dpa

Osnabrück. Im Streit um Corona-Tests in den Betrieben drängen die Gewerkschaften trotz eines neuen Sachstandberichts der Wirtschaftsverbände auf verpflichtende Testangebote.

DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel sagte unserer Redaktion, es sei gut, dass viele Arbeitgeber regelmäßige Tests anbieten wollten. Diesen Ankündigungen müssten jetzt aber auch Taten folgen.

Weiterlesen: Corona: Kommt jetzt die Testpflicht in den Betrieben?

Piel betonte, laut einer Erhebung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) hätten aktuell erst 23 Prozent der Beschäftigten Zugang zu mindestens einem wöchentlichen Test. Die Gewerkschafterin folgerte: „Die Selbstverpflichtung allein reicht nicht. Testangebote müssen verpflichtend sein und die Kosten müssen von den Arbeitgebern getragen werden. Da kann es auch nicht sein, dass sich die Arbeitgeber wieder mit dem Totschlagargument von zu viel Bürokratie herausreden wollen.“ Betriebs- und Personalräte werden laut Piel nach Kräften die Durchführung der Tests unterstützen, die für die Beschäftigten weiterhin freiwillig sein müssten.

Die deutsche Wirtschaft sieht sich bei Corona-Tests für Beschäftigte dagegen auf Kurs. „Zwischen 80 und 90 Prozent der deutschen Unternehmen testen oder bereiten den Teststart unmittelbar vor“, heißt es in einem Schreiben von Spitzenverbänden der Wirtschaft an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). In einem zugleich übermittelten Sachstandsbericht beharren die Verbände zugleich auf freiwilligen Lösungen.

DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel sagte unserer Redaktion, es sei gut, dass viele Arbeitgeber regelmäßige Tests anbieten wollten. Diesen Ankündigun

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Anmelden

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzhinweise | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN