EU-Impfstoffstreit Österreich ist mit Corona-Kompromiss unzufrieden

Von dpa

Sebastian Kurz (ÖVP), Bundeskanzler von Österreich, setzt bei einer Pressekonferenz seine Mund-Nasen-Bedeckung auf. (Archivbild)Sebastian Kurz (ÖVP), Bundeskanzler von Österreich, setzt bei einer Pressekonferenz seine Mund-Nasen-Bedeckung auf. (Archivbild)
Roland Schlager/APA/dpa

Brussel. Die EU streitet um die Verteilung von Impfstoffen. Nun wurde ein möglicher Kompromiss diskutiert - Österreich zeigt sich jedoch unzufrieden. Das stößt bei anderen Mitgliedsstaaten auf Unverständnis.

Im erbitterten Streit um Corona-Impfstoffe haben die EU-Staaten einen möglichen Kompromiss diskutiert. Der portugiesische EU-Vorsitz habe einen Vorschlag zur Verteilung von zehn Millionen Impfdosen der Hersteller Biontech/Pfizer gemacht, de

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN