Twitter Kolumne Die Deutschen und das Verweilverbot

Von Karolina Meyer-Schilf

In Düsseldorf ist am Freitag um 15 Uhr erstmals das Verweilverbot in Kraft getreten.In Düsseldorf ist am Freitag um 15 Uhr erstmals das Verweilverbot in Kraft getreten.
Wolfgang Harste

Düsseldorf. Goethes Faust kostete es seine Seele, die Düsseldorfer nun ein Bußgeld: Das Verweilen.

Verweilen ist so ein schönes altes Wort. „Gehoben“ sei es, sagt der Duden, ein schwaches Verb, hervorgegangen aus dem spätmittelhochdeutschen verwilen. Es bedeutet, sich an einem bestimmten Ort für eine Weile aufzuhalten, tun muss man dabei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN