Hohes Defizit im Bundeshaushalt Unions-Haushälter: "Lasten der Pandemie gerechter verteilen"

Noch kein Licht am Ende des Tunnels: Die Corona-Pandemie trifft  Wirtschaft und Staatshaushalt hart.Noch kein Licht am Ende des Tunnels: Die Corona-Pandemie trifft Wirtschaft und Staatshaushalt hart.
Foto: dpa

Berlin. Der Bund hat sich im Vergleich zu den Bundesländern in der Corona-Pandemie hoch verschuldet. Das darf so nicht bleiben, meint Unions-Chefhaushälter Eckhardt Rehberg an.

Osnabrück. Der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Eckhardt Rehberg, hat angesichts des Defizits von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherungen im vergangenen Jahr in Höhe von 139,6 Milliarden Euro eine „gerechte Lastenv

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN