Handwerkspräsident im Interview Handwerksverband: "Mancher Meister verkauft gerade sein eigenes Haus"

Hofft auf eine Corona-Ampel für Öffnungen und den massiven Einsatz von Schnelltests: Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).Hofft auf eine Corona-Ampel für Öffnungen und den massiven Einsatz von Schnelltests: Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).
Foto: dpa

Berlin. Handwerksbetriebe sind am Limit, sagt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Handwerksverbandes ZDH. Er hat einen dringlichen Appell an die Politik.

Sie waren in dieser Woche einer der 40 Teilnehmer beim Wirtschaftsgipfel mit Peter Altmaier. Was hat das Treffen gebracht? Die Lage spitzt sich gerade für viele unserer Betriebe zu. Viele sind jetzt in ihrer Existenz gefährdet. I

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN