Ein Bild von Michael Clasen
16.02.2021, 17:22 Uhr KOMMENTAR:

Die Toten von Kundus: Freispruch für Deutschland, aber ein Makel bleibt

Ein Kommentar von Michael Clasen


Ein Bild des Schreckens: Afghanische Sicherheitskräfte stehen auf diesem Archivbild vor einem ausgebrannten Tanklastzug in Kundus nach dem von einem deutschen Oberst angeordneten Luftangriff.Ein Bild des Schreckens: Afghanische Sicherheitskräfte stehen auf diesem Archivbild vor einem ausgebrannten Tanklastzug in Kundus nach dem von einem deutschen Oberst angeordneten Luftangriff.
Jawed Kargar/dpa

Osnabrück. Der Bombenangriff im September 2009 war verheerend. Deutschland hat erneut einen Freispruch errungen – mit einem Makel.

Diesmal wies der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte den Vorwurf zurück, die Justiz habe die Kundus-Affäre mangelhaft untersucht. Nein, vertuscht wurde nichts. Unzählige Prozesse, Gutachten und Untersuchungen gab es. Sogar

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN